Es soll einmal gesagt werden!

 

 


 

 

"Es soll einmal gesagt werden!" Wenn man ein Dutzend Jahre oder Perioden die finanziellen Belange einer relativ großen Vereinigung geführt hat, sind einige erwähnenswerte Trends zu bemerken.

 

Vor allem die erbetene Zahlungspünktlichkeit war nie so groß wie im heurigen Jahr und die Spendenfreudigkeit ist in bemerkenswerter Aufwärtsbewegung, die mit großem Dank registriert werden konnte. Dafür sei im Namen des Vorstandes allen Kameraden aufs Herzlichste gedankt.


Nachdem in den letzten Jahren die Unterstützung des Heeres durch Dienstleistungen, Material und Gerät fast gänzlich eingefroren wurde, sind wir auf finanzielle Eigenmittel angewiesen, welche durch diese Eigenschaften unserer Mitglieder gegeben sind. Der größte Teil der Funktionsfähigkeit einer Großgemeinschaft aber besteht aus Freiwilligkeit und der damit verbundenen Ehrenamtlichkeit, denn dieser notwendige Zeitaufwand wäre unbezahlbar. Daher ist, wie in vergleichbaren Großbetrieben Professionalität, Organisation und anstatt Bezahlung viel Idealismus notwendig. Dass dies in der UOG OÖ in hohem Maß vorhanden ist, beweist und die stärker werdende Wertschätzung durch Führung und Politik.


Der Dank dafür gebührt dem Vorstandsteam, bestehend aus dem Präsident, der Kassaführung mit Buchhaltung, der Mitgliederverwaltung, Schriftführung mit Spezialkenntnissen in Datenverarbeitung, der Redaktion sowie den Kameraden, die bei den jährlichen Großaussendungen als Helfer stets zur Hand sind.


Damit kehre ich zurück zur Überschrift. "Es ist einmal gesagt worden!"


Euer Kassier

Herbert Wänke


 

 

   

Sprache wählen  

   
© Unteroffiziersgesellschaft Oberösterreich